Podcast Moderator Tobias Ain

18. März 2020
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Tobias Ain und sein Poscast MOIN KIEL

MOIN KIEL!

Tobias Ain produziert regelmäßig den Podcast „MOIN KIEL“. Alles, was zu unserer Stadt gehört, interessiert ihn. In einer Kooperation mit WOMAN IN THE CITY wird Tobias Ain ab März einmal im Monat mit einem „Moin Kiel“ by Woman in the city Podcast zu hören sein. Bevor er unsere Woman in the citys interviewt, wollten wir noch mal genau wissen, was er zu sagen hat.

WITC: Tobias, eigentlich bist Du doch Verkaufstrainer, oder?

Ja, beruflich trainiere ich Vertriebsmitarbeiter und Führungskräfte unterschiedlichster Unternehmen. In meinem Beruf rede ich auch eine ganze Menge mit Menschen und eigentlich kann man auch sagen, dass ich mit Reden mein Geld verdiene.

WITC: Wie bist Du dazu gekommen, Podcasts zu produzieren und was macht Dir persönlich daran Spaß?

Als Verkaufstrainer habe ich vor fast 10 Jahren mit Podcasten begonnen. Damals steckte das Medium Podcast noch in den Kinderschuhen. Da ich in Rechtschreibung und Grammatik nie richtig gut war (bitte nicht weitersagen) habe ich, statt Bücher über meine Themen zu schreiben, mit Podcasten angefangen. Beim Podcasten muss ich einfach nur ins Mikrofon reden. Außerdem ist die Reichweite von Pocasts sehr schnell gestiegen. Im Jahr 2019 hörten bereits 14 Millionen Deutsche regelmäßig Podcasts.
Mit dem Podcast „Moin Kiel“ kann ich meine Kreativität nun voll ausleben. Ich finde es spannend über Kiel Geschichten auszugraben, Leute spontan auf der Straße zu interviewen und spannende Menschen zu treffen.

WITC: Du lebst auf dem Land in der Probstei – magst Du die Stadt doch nicht so gerne?

Ja, ich lebe in der Probstei, aber bin ja fast täglich irgendwie in Kiel. Über die Probstei hätte ich vielleicht 3 Podcastfolgen voll bekommen. Da ist Kiel schon interessanter. Übrigens wächst meine Liebe zu Kiel auch durch den Podcast „Moin Kiel“, weil ich die Stadt so immer besser kennenlerne. Die Stadt Kiel ist mittlerweile eine gute Freundin von mir.

WITC: Wie lautet eigentlich Dein persönliches Lebensmotto?

Es dreht sich nicht alles um ein Motto. Aber ein Motto was gut zu mir passt ist wohl: „Jeder Tag ist ein Geschenk“. Ich glaube wir vergessen manchmal im Alltagstrubel wie schön das Leben ist, besonders hier oben bei uns in Schleswig-Holstein.

WITC: Was haben Frauen, was Männer nicht haben – oder umgekehrt?

Das Thema hatten wir glaube ich in der 5. Klasse … Spaß beiseite, natürlich gibt es Unterschiede in vielen Bereichen. Ich glaube, dass gerade die Unterschiede zwischen Männern und Frauen dazu führen, dass sie sich wunderbar ergänzen. Das ist in meiner 24-jährigen Ehe der Fall, im Berufsleben, in Führungsetagen und beim Tanzen.
Um ein Beispiel zu nennen: Ich finde weibliche Feinfühligkeit im Umgang mit Menschen zum Beispiel in Führungspositionen zu wenig repräsentiert. Frauen, so sagt man, hören auch besser zu. Das könnte der Grund sein, warum unser Podcast auch mehr weibliche Zuhörer hat als männliche.

WITC: Hast du Vorbilder?

Eigentlich nicht wirklich. Es gibt viele Menschen die ich inspirierend finde. Gleichwohl die meisten Menschen, wie ich auch, irgendwelche Macken haben und deshalb nicht als Vorbild taugen im Sinne von: dem eifere ich in allem nach.
Ich finde Menschen inspirierend, die in Ihrem Leben trotz schlechter Voraussetzungen etwas aus Ihrem Leben gemacht haben. Ich nenne mal ein paar Frauen: Angela Merkel, die es als ostdeutsche Pfarrerstochter bis zur Bundeskanzlerin geschafft hat, Michelle Obama, die nicht nur das Anhängsel Ihres Mannes ist oder auch Tina Turner die sich von der Tyrannei Ihres Mannes losgesagt hat und eine der erfolgreichsten Sängerinnen aller Zeiten wurde.

WITC: Was schätzt du an Deinen Freunden? Hast Du Freunde?

.Ja, ich habe tatsächlich Freunde und zwar nicht nur auf Facebook. Was für eine Frage. Da ich unheimlich gern rede, schätze ich natürlich gute Gespräche. Bei guten Freunden kann ich auch ganz ich selbst sein und muss nichts verbergen. Aber Freunde reden nicht nur, sondern tun auch etwas füreinander. Dabei halte ich mich selbst auch an das Motto: Wenn du gute Freunde haben willst, sei selbst ein guter Freund.

WITC: Bereitest Du Dich für Deine Podcasts vorher und agierst Du eher spontan?

Für die einzelnen Podcast bereite ich mich natürlich vor. Allerdings gibt es kein Manuskript, sondern ein paar Notizen und Fakten zum Thema, um das es gerade geht. Die Themen finde ich meist kurzfristig und spontan.
Die Interviews gestalte ich aber ziemlich spontan. Es gibt dafür keinen Fragenkatalog. Ich stelle mir einfach vor, dass ich die Person das erste Mal treffe und sie einfach kennenlernen möchte. Die Fragen, die ich dann spontan stelle, sind meist die Themen, die auch die Hörer interessieren. Außerdem möchte ich auch bißchen Spaß mit den Interviewgästen haben. Ich hoffe der kommt auch im Podcast rüber.

WITC: Wolltest Du früher mal Radiomoderator werden?

Oh ja, echt gern. Tatsächlich arbeite ich hin und wieder als Verkaufstrainer für einen sehr bekannten Radiosender in Kiel.
Als Podcaster fühle ich mich schon wie ein Radiomoderator, so wie ein erfolgreicher Youtuber sich auch als Filmemacher fühlt.

WITC: Dein großer Wunsch in diesem Jahrzehnt wäre noch…

Dass der Podcast „Moin Kiel“ der erfolgreichste Podcast für Kiel bleibt und mehr Hörer hat als RTL Zuschauer hat. Und neben dem Weltfrieden auch gern weniger Meckern und mehr mutige Menschen in unserem Land. Ach ja, und dass der Fehmarn-Belt-Tunnel noch vor dem Berliner Flughafen fertig wird.

Neueste Artikel

Diana Sans
INTERVIEW

Das JA zum Leben

Auf der Suche nach moderner Spiritualität und lebensbejahender Einstellung entdeckte Diana Sans die Philosophie des Tantra und schrieb ein Buch darüber.

Weiterlesen »
NEWS

Wissen für Finanzneulinge

Geld richtig anlegen! Eigenheim, sichere Rente oder eine berufliche Auszeit: Materielle Träume können sehr unterschiedlich sein. Der Weg dahin ist die richtige Geldanlage. Auch Frauen

Weiterlesen »
Gesundheit

Ode an die Langeweile

Langeweile: innerer Kompass und kreativer Motor Wonach sehnen sich beispielsweise die Eltern Zwei- oder Dreijähriger, deren Alltag aus Gefahrenprävention, Hilfestellung, Nahrungsauf- und -entnahme besteht und

Weiterlesen »
INTERVIEW

Glücksmomente sammeln!

Barbara Liera Schauer und ihr kleiner Yogi Glücksbotschaften des „Kleinen Yogi“ sind eine Herzensangelegenheit von Barbara Liera Schauer. Sie schuf die Figur des kleinen Yogi,

Weiterlesen »
NEWS

Naturerlebnisse im Norden

Naturgenussfestival in Schleswig-Holstein Das Naturgenussfestival der Stiftung Naturschutz startet mit einem, wenn auch abgespeckten, Programm voller Leckerbissen ab Juni bis September in ganz Schleswig-Holstein. Endlich

Weiterlesen »