„Die Arbeit mit Familien ist voller Liebe und Dankbarkeit.“

7. März 2022
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on xing
Sonja Rakow ist Inhaberin und Gründerin von FamilyFit in Kiel.

,,Kinder sind so wertvoll, so zerbrechlich, sie sind unser aller Zukunft."

Sonja Rakow ist Inhaberin und Gründerin von FamilyFit in Kiel. Ungezwungen und familiär geht es bei ihr zu. „Ich liebe das, was ich tue und FamilyFit ist für mich mittlerweile meine große zweite Familie.“

Name: Sonja Rakow Alter: 46 Jahre
Beruf/Berufung:  Tanz-und Gymnastiklehrerin, Physiotherapeutin, Yogalehrerin, Berufung: mein Herz an Kinder geben! Familie: glücklich verheiratet, 2 Mädchen (11+13 Jahre), 2 Katzen
Lieblingsorte: am Meer, in den Bergen, in meinem Garten, da wo meine Familie ist, da wo ich alleine sein kann
Ich liebe … zu lesen, Yoga, die Natur, viel Bewegung und die Momente, wenn sich mein Gegenüber im Gespräch frei öffnen kann – das sind für mich die schönsten Augenblicke

WITC: Wachst Du jeden Tag mit neuen Vorsätzen auf?
Sonja Rakow: Ja, meistens habe ich einen Vorsatz für den Tag, aber es gibt auch Tage, an denen ich gar keine brauche!

Was genau ist FamilyFit?
Sonja Rakow: Ich habe im Jahr 2011 zunächst PhysYoFit (Physiotherapie, Yoga , Fitness) gegründet und später im Jahr 2018 FamilyFit . Wir sind ein Familienstudio, hier gibt es alles rund um die Familie: Physiotherapie/Osteopathie, aber natürlich alle unsere Kurse: Yoga sowohl für Schwangere als auch Rückbildung, mit oder ohne Baby, Yoga für Anfänger, Fortgeschrittene aber auch Senioren. Was mir besonders am Herzen liegt, sind die Kinder und Babys: Babymassage, Eltern-Kindkurse, Kinderyoga, Kindertanz …

Was erfüllt Dich am meisten an Deiner Arbeit?
Sonja Rakow: Die Arbeit mit Familien ist voller Liebe und Dankbarkeit, weil ich den Familien viel (mit)geben kann.

Wie funktioniert Dein Management „Selbstständigkeit und Familie“?
Sonja Rakow: Das ist manchmal so schön, dass ich mir aussuchen kann, wie lange, wie oft usw. ich arbeiten kann. Aber es bedeutet sehr viel Organisation und Flexibilität. Und das eben auch für meine Familie. Die Kinder kennen das nicht anders, sie sind in meine Selbständigkeit hineingeboren. Trotzdem stelle ich das Wohl meiner Familie , wenn es hart auf hart kommt, immer über meinen Job. Aber da ich ein Organisationstalent bin, kommt das nicht allzu häufig vor.

Was gibst Du anderen?
Sonja Rakow: Geben ist zunächst einmal die Voraussetzung für meinen Beruf, und zwar auf eine leichte Art und Weise, die aus dem Herzen kommt. Und dafür bekomme ich so viel Dankbarkeit, Liebe, Anerkennung, Lob , Freude und noch so vieles mehr zurück, dass daraus so großartige Dinge wie FamilyFit und zum Beispiel auch meine Referententätigkeit bei Pädiko oder beim DRK entstanden sind.

„In einem Raum mit fröhlichen Kindern bin ich einfach in meinem Element“ – hast Du gesagt. Was gibst Du Kindern unbedingt mit auf den Weg?
Sonja Rakow: Kind zu sein, ist HEUTE so schwer wie noch nie, habe ich das Gefühl. Ich möchte allen Kindern sagen, dass ich Vertrauen in sie habe, dass sie es gut machen werden, dass ich sehe, welchen großen Auftrag sie haben, damit es unserer Welt auch in 100 Jahren noch gut geht. Dass ich möchte, dass sie das Kind in sich nie verlieren mögen, auch wenn diese Welt es Kindern nicht immer leicht macht.
Und dass es gut ist, dass sie so sind, wie sie sind.
Kinder sind so wertvoll, so zerbrechlich, sie sind unser aller Zukunft. Das Tolle an Kindern ist: mit ihnen ist es NIE langweilig, (fast) immer lustig und das ist es, was wir gerade in Zeiten wie diesen brauchen.

Neueste Artikel